Was wir wollen -

Was wir wollen

Antrag zur Kastration von freilaufenden Katzen

An den Bürgermeister
der Stadt Emsdetten
Herrn Georg Moenikes
Am Markt 1

48282 Emsdetten



Emsdetten, den 29.09.2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
für die Freien Demokraten (FDP) stelle ich folgenden Antrag an die Stadt Emsdetten:
Der Rat der Stadt möge beschließen, dass für Freigänger Katzen in Emsdetten eine Kastrationspflicht eingeführt wird.


Begründung:

Regelmäßig werden wenigstens zweimal pro Jahr (Frühjahr u Sommer/ Herbst ) Schübe neugeborener Katzen festgestellt. Viele dieser (dann) herrenlosen Tiere erkranken und verenden bzw. (über-) füllen die Tierheime und stellen diese vor schier unlösbare Versorgungs- und Vermittlungsprobleme. Zudem stellen freilaufende Katzen eine ernste Bedrohung für viele bodenbrütende Vogelarten dar, wie z.B. dem Kiebitz oder Braunkelchen. Die einzig wirksame Lösung dieses Problems stellt die Pflicht zur Kastration dar. Entsprechende Zahlen liegen den Tierschutzverbänden vor.

Mit freundlichen Grüßen
Beate Harmsen
(FDP Ratsmitglied)

Antrag zur Schaffung der Stelle eines Klimaschutzmanagers

An den Bürgermeister
der Stadt Emsdetten
Herrn Georg Moenikes
Am Markt 1

48282 Emsdetten



Emsdetten, den 29.09.2018

Wirtschaft fördern – Klima schützen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
für die Freien Demokraten (FDP) stelle ich folgenden Antrag an den Rat der Stadt Emsdetten.
Der Rat der Stadt Emsdetten möge beschließen:

1. Das im Jahr 2013 erstellte Klimaschutzkonzept ist im Hinblick auf die Förderung eines Klimaschutzmanagers hin zu überprüfen/überarbeiten.
2. Zur erweiterten Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes beantragt die Stadt Emsdetten beim BMU eine Förderung für die Stelle eines Klimaschutzmanagers
Begründung:
Durch die Teilnahme des Kreises Steinfurt am Masterplan 100% Klimaschutz, bei dem der Kreis sich verpflichtet hat, mit kommunalen Strategien bis 2050 die Treibhausgas Emissionen um 95% gegenüber 1990 zu reduzieren und den Energiebedarf um 50% zu senken, sind alle kreisangehörigen Gemeinden dazu verpflichtet, ihren Beitrag zu leisten. Zudem ist das Thema Klimaschutz ein zentrales Handlungsfeld des 5. Strategischen Schwerpunktes „Nachhaltiges Handeln zum Schutz von Natur und Umwelt“ der Stadt Emsdetten.

Ziel eines Klimaschutzmanagers in Emsdetten ist durch z.B. energetische Sanierung und Stärkung der erneuerbaren Energien neben der Emissionsminderung die lokale Wirtschaft und das Handwerk zu stärken. Somit gehen Klimaschutz und Wirtschaftsförderung einher. Emsdetten ist zurzeit neben Wettringen, Hopsten und Horstmar eine der wenigen Kommunen im Kreis Steinfurt (24 kreisangehörige Kommunen) die keinen Klimaschutzmanager hat.
Die Stelle eines Klimaschutzmanagers wird vom BMU durch eine nicht rückzahlbare Zuwendung in Höhe von bis zu 65% der zuwendungsfähigen Ausgaben über einen Zeitraum von 3 Jahren gefördert. Voraussetzung für die Förderung ist ein aktuelles Klimaschutzkonzept.






Mit freundlichen Grüßen
Beate Harmsen
(FDP Ratsmitglied)

Brief zur alten Mühle am Mühlenbach

An den Bürgermeister
der Stadt Emsdetten
Herrn Georg Moenikes
Am Markt 1

48282 Emsdetten



Emsdetten, den 29.09.2018

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
seit 2015 hat die FDP Emsdetten in regelmäßigen Abständen nach dem Schicksal der Mühle Brömmelhaus gefragt. Leider waren alle Antworten bisher ausweichend bzw. vertröstend, in jedem Fall aber nicht zufriedenstellend.
Für die Freien Demokraten weise ich ausdrücklich darauf hin, dass wir uns dem Inhalt der beigefügten Kolumne voll umfänglich anschließen.
Das Engagement, das für den Erhalt von Bäumen gilt, sollte doch bei Baudenkmälern nicht fehlen.



Mit freundlichen Grüßen
Beate Harmsen
(FDP Ratsmitglied)

Baumfällungen

Anfrage zu den Baumfällungen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

meine nachfolgende Anfrage für die FDP Emsdetten erwächst aus der Sorge, dass das politische Klima bei den Emsdettener Bürgerinnen und Bürgern umkippt.

Die jüngsten Ereignisse über Baumfällungen ( Bühlsand und Pastor`s Garten ), sowie das diesbezügliche Verhalten der Verwaltung führen uns zu folgenden Fragen:


1. Die Fällungen der alten Eichen am Bühlsand stellen einen nicht unerheblichen finanziellen Gewinn für den Eigentümer dar, denn Eichenholz wird auf dem Markt im Moment sehr hoch gehandelt. Ist dieser Wert verwaltungsseitig ermittelt worden ?

2. Wie kann es sein, dass alle an dem Projekt „Pastor`s Garten“ Beteiligten die Baumfällungen nicht präsent hatten ?


3. Welches Unternehmen hat die Fällungen auf dem Gelände „Pastor`s Garten“ durchgeführt und ist dieses Unternehem offiziell für Baumfällungen zugelassen? Hintergrund ist, dass zugelassene Unternehmen die Genehmigung der Stadt bzw der Behörden zu Baumfällungen prüfen muss. In Folge muss geprüft werden, inwieweit auch das Unternehmen zu belangen ist.

4. Worin besteht vor dem Hintergrund dieser Ereignisse, die einer gewissen Fahrlässigkeit im Umgang mit Recht und Rechtstaatlichkeit nicht entbehren, der Wert einer Baumschutzsatzung?





Vielleicht ist es ein Weg aus dem Dilema zwischen privatem und öffentlichem Interesse, wenn alle Beteiligten offen und ehrlich miteinander umgehen.
Das heißt: Bei der Realisierung unterschiedlicher Bauprojekte lässt sich das Fällen von Bäumen nicht immer vermeiden.

Es gilt, diese Erkenntnis offen zu kommunizieren.


Mit freundlichen Grüßen
Beate Harmsen
FDP Ratsmitglied

Antrag zur Fahne gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen

Beschaffung der Fahne „Nein zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“

Emsdetten, den 21. Februar 2018




Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

im Namen der FDP Emsdetten stelle ich folgenden Antrag:


Die Stadt Emsdetten hisst am 25. November eines jeden Jahres wieder die Fahne
„ Nein zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“



Begründung:

Im Jahr 1999 haben sich die Vereinten Nationen offiziell positioniert Gewalt gegen Frauen und Mädchen anzuprangern.

Der 25. November wurde als Aktionstag dazu anerkannt.

Die Stadt hat jahrelang an diesem Tag eine Fahne gehisst um zu zeigen das sie sich genauso wie Kreis, Land, Bund, EU un UN dazu verpflichtet fühlt.

Bei der Erneuerung der Fahnenmasten vor dem Rathaus ist offenbar vergessen worden eine neue Fahne anzuschaffen, sodass diese Aktion nicht mehr stattgefunden hat.
Daher fordere ich, im Namen der FDP die Stadt, auf eine neue Fahne
„Nein zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ anzuschaffen.

Beate Harmsen
FDP Ratsmitglied

Antrag Emsdettenbecher

Antrag zur Schaffung eines „Emsdettenbechers“

Emsdetten, den 21. Februar 2018



Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

im Namen der FDP Emsdetten stelle ich folgenden Antrag:

Die Stadtverwaltung möge prüfen ob in Zusammenarbeit mit den Vertretern der heimischen Wirtschaft (z.B. Gastronomie / Handel / Bäckereien etc ) ein Mehrweg
Trinkbecher für Emsdetten entwickelt werden kann.


Begründung:

Das Umweltbundesamt hat errechnet, dass stündlich mehr als 300.00 Coffee to go Becher in Deutschland auf dem Müll landen.

Zusätzlich zu diesem Umweltaspekt böte ein „Emsdetten Becher“ den Unternehmen eine enorme Kostenersparnis und der Stadt Emsdetten ein Identifikationsmittel.
Die Schaffung eines „Emsdetten Bechers“ wäre zudem die logische Fortsetzung des bereits bestehenden Mehrwegbechers der Stadtbibliothek.


Beate Harmsen
FDP Ratsmitglied

Anfragen im Rat

Anfragen an den Rat und den Bürgermeister

Hier finden Sie die Anfragen der FDP im Emsdettener Rathaus!
mehr...